Fehlermeldung ?!

Hier stimmt was nicht....hier stimmt was nicht....hallloooo, hier stimmt was nicht....seit Tagen bin ich innerlich gereizt, genervt, unruhig...und eine Stimme in mir flüstert, nagt, raunt aus der Tiefe...hier stimmt was nicht.

Was stimmt hier nicht? Was ist los?

Die Sonne scheint seit Tagen – es ist schönstes Frühlingswetter, die Vögel rufen, zwitschern, singen, lärmen – eine aufgeregte Lebendigkeit verschafft sich Raum, es summt und brummt in unserem alten Kirschbaum, er steht in schönster Blüte.... die Nächte sind klar, die Sterne funkeln, seit Nächten scheint der Mond auf besondere Weise. Kein Flugverkehr mehr, klares Wasser in der Havel – kaum Motorboote.....

Endlich mal Zeit....in den Tag hinein zu leben, in der Familie und Gemeinschaft, endlich mal wieder ein paar Wochen einfach zu Hause sein...– ich gehe aufs Wasser, lass mich treiben – liege in der Hängematte...gehe in den Wald – atme und lasse die Stille und den Schutz zu – die Erde ist so trocken wie im Hochsommer.... und ich sitze in der Sonne und immer wieder diese Stimme aus der Tiefe, die mir keine Ruhe lässt: hier stimmt doch was nicht....

Ich versuche die Zeit sinnvoll zu nutzen - ich räume mein Büro auf – baue, werkle, mache den Garten fit...telefoniere und „blogge“ – was ich sonst nie tue ;-)... koche für alle, schaue den Kindern beim Spielen zu, schreibe Menschen mit denen ich Verbindung suche, höre Nachrichten, spiele Tischtennis, nähe – und meine innere Unruhe vergeht nicht: was hier passiert – da ist irgendwas faul, es stinkt, es hinkt, es stimmt hinten und vorne nicht....

....wie einfach sind die Menschen über Angst und Sorge zu kontrollieren – Kontaktverbot, Ausgangssperre, Einreiseverbot, Überwachung, Reiseverbot, Demonstrationsverbot, Arbeitsverbot, Test’s, Masken, Absperrungen,  Isolierung, Verbote, Regeln, Gesetze, Strafen, Impfpflicht ... oh, es gibt ja noch keinen Impfstoff – aber ich gehe mal davon aus, dass wenn er da ist, braucht man die meisten Leute nicht verpflichten. Lebe ich plötzlich in einer GesundheitsDiktatur?

Wer zieht hier an den Strippen – hat sie noch wer in der Hand? Alles noch unter Kontrolle oder schon außer Kontrolle?

Und habe ich noch meine Strippen in der Hand? Es ist die dritte oder vierte Woche Kontaktverbot – wie viele Umarmungen und Berührungen sind mir entgangen in unserer eh schon manchmal körper-/ kontaktarmen Kultur – mein Enkelkind übertritt zum Glück alle Vorsichts-Regeln, lacht und zwinkert mich an, kuschelt sich an mich, streicht mir übers Haar, legt ihren Kopf auf meine Schultern....

Ich kann meiner Arbeit nicht nachgehen – nicht mit den Kindern in den Wald, nicht die Jugendlichen treffen, denen ich meine Begleitung in den nächsten Wochen und Monaten „zugesichert“ habe....Treffen, Vorhaben, Unterwegssein, Ausbildungsstart – alles ist ausgesetzt – ja, klar, logisch – jetzt müssen alle mitziehen und vorsichtig sein. Es geht ja um das Wohl und die Gesundheit aller. Verstehe!

Ostern steht vor der Tür – man darf nicht draußen übernachten, nicht zelten, nicht auf der Wiese sitzen, nicht am Wasser, nicht die Familie besuchen, nicht die Alten, nicht die Sterbenden  – was ist bitte das Problem? Ja, ich habe verstanden, es geht um die Sorge um die Alten - hat man sie selbst dazu auch gefragt? Eine „Alte", die in meinem Umfeld lebt, ahnt, dass sie nicht mehr viel Zeit hat und das Wichtigste ist ihr momentan, ihre Lieben um sich zu haben, noch ein paar Tage/ Stunden im Kreis der Menschen, die sie liebt und die sie lieben - was ist jetzt wichtiger und vernünftig?

In den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sterben die Alten, wie die Fliegen....Potsdam’s Krankenhaus ist mittlerweile ein Hotspot. Niemand möchte man dort hinbringen! Und wenn man jetzt wirklich medizinische Unterstützung braucht? Gibt es hoffentlich eine/n Arzt/in oder Heilkundige/n in der Nähe, die/ der sich traut zu sagen: bleibt zu Hause! Ich begleite euch!

Ich denke das erste Mal ernsthaft darüber nach, endlich eine Verfügung aufzusetzen, die mich davor hoffentlich schützt, dass mich irgendwann jemand in ein Krankenhaus bringt - aus Sorge und Angst um meine Gesundheit!

Meine Schwägerin in Botswana darf ihren Hof nicht mehr verlassen, die Dörfer werden mit Militär kontrolliert und abgeriegelt – sie haben immer wieder kein Wasser und können nicht mal etwas zu essen besorgen – sie kann kein Geld holen in der nächsten Stadt…Angst und Panik macht sich breit.

Hier in Europa werden die Menschen ruhig gehalten mit Soforthilfen, Krediten und Finanzspritzen, Vernunftsapelle – plötzlich wird ernsthaft über das Grundeinkommen nachgedacht. Was ist hier los? Sorge ums Klopapier – ich fasse es nicht und kann das Wort nicht mehr hören – haben die Menschen keine anderen Sorgen, als die Angst sich den A..... nicht mehr richtig sauber zu wischen – entschuldigt meine vulgäre Sprache.

Die Seebrücke Potsdam hat für Sonntag zu einer Menschenkette aufgerufen  für die Evakuierung der Flüchtlingslager in Griechenland und an den EU-Außengrenzen – mit allen Vorsichtsmaßnahmen – 3 m Abstand und so weiter.... Eilantrag abgelehnt und Veranstaltung untersagt – sprich verboten! Was viel schlimmer ist: Asylrecht ausgesetzt! ja, ich weiß – das wurde wieder zurück genommen – aber real verzögert die EU seit Wochen die Entscheidung über die Aufnahme von 1600 unbegleiteten, stark gefährdeten Kindern und Jugendlichen – Menschenrechte ausgesetzt! Ich halte wenig von Scham und Moral, aber hier passt es: Schämt euch!

In meine Unruhe mischt sich Wut – die innere Stimme wird lauter – hey, hier stimmt was nicht!!!

Zahlen, Daten, Statistiken, Rückschlüsse, Beurteilungen – ich bin keine Medizinerin, keine Politikwissenschaftlerin, keine Wirtschafts- oder Finanzfrau – vieles, was sich global abspielt, entzieht sich meinem Vorstellungsvermögen – ich denke einfach, schlicht, auf mein Umfeld bezogen – und meine Wahrnehmung sagt mir: hier stimmt was nicht! Hinten und vorne nicht! Und die Stimme in mir schreit: Empör Dich! Widersetze dich! Leiste Widerstand! Vertraue deiner inneren Stimme, deiner Wahrnehmung – deinem Menschenverstand!

 

Liebe Djamila, danke für diesen persönlich und emotional sprechenden Tagebucheintrag. Apropos Menschenverstand: gerne verlinke ich hier zu einem Kommentar von Susanne Gaschke in der NZZ, den ich gerade vor einer Minute gelesen habe: https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-in-deutschland-die-politik-ist-nun-offenbar-endgueltig-durchpaedagogisiert-ld.1551134, Habiba