Natur und Mensch

Herzlich willkommen bei unseren drei Weiterbildungen in Sachen Mensch und Landschaft, den Naturmodulen:

Diese Module finden rund um die Uhr in freier Natur statt. Sie schulen oder vertiefen Wahrnehmung, konkretes Handeln in Naturerfahrung und ökosystemische Begleitungskompetenz. Sie ermöglichen einen geschützten Raum für Selbsterfahrung und gestalten sich im einfachen, erdnahen Unterwegs sein in überschaubaren Gruppen.

Die Naturmodule können einzeln gebucht werden. In Kombination mit Beratungsmodulen, Praxiswerkstätten und Supervisionen führen Sie zu anerkannten Abschlüssen. Für diese Weiterbildungen können Förderungen des Bundes für die Berufsprüfung HFP Beratung genutzt werden.

 


Naturmodul: Meer und Mensch


Zur Welt kommen

Griechenland und seine Meeresküsten sind tief mit menschlicher Geschichte und biografischen Motiven verbunden. Hier tauchen Themen und Begegnungen auf, die zu neuen Perspektiven auf den eigenen Lebensfaden einladen.

Das Meer mit seiner Weite und seiner Tiefe, Strand und Küste als Übergangzone, die Gezeiten und der Blick auf den Horizont bringen uns mit zyklischen und geburtlichen Themen, mit mythologischen Schichten und archaischen Ressourcen in Kontakt.
 

 

"Ich sitze am Strand und meine Hände beginnen, Steine zu legen welche sich zu einem Herz formen. Langsam. Stein für Stein. Schicht um Schicht. Pausen. Baden im Meer. Zmittag holen. Ein Prozess. Und die tiefe, gefühlte Einsicht, dass dieses Herz nichts ist, was geplant werden muss, dass der passende Stein zum richtigen Zeitpunkt in meine Hände kommt." (Notiz einer Teilnehmerin)


Info zur Reise

Das Modul "Meer und Mensch" ist ein einwöchiger Intensivkurs in ökosystemischer Naturtherapie und Beratung.
Treffpunkt ist am frühen Abend des ersten Kurstages in einem kleinen Hotel am Peloponnes, ca. zwei Autostunden von Athen Flughafen oder Patras Hafen entfernt, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Abschluss ist zu Mittag am selben Ort. Die erste und letzte Nacht werden meist in Herbergen übernachtet. Alle weiteren unter freiem Himmel.

Die Lerngruppe ist mit Fahrzeugen und weitestgehend per pedes unterwegs. Gemeinsames Kochen am offenen Feuer ist aktiver Teil des Kurgeschehens. Die Kursleitung ist prozessorientiert ausgerichtet, die Voraussetzungen der Anwesenden aber auch des Raumes und der Wetterlage bestimmen massgeblich den Reiseverlauf. Das Meermodul ist Kompetenzerwerb und Selbsterfahrung, Inspiration und Regeneration.

 

ORGANISATORISCHES

Zeit
20 - 26 Mai 2024
Herbsttermin 2025 in Planung
Mo 18h - So 13h
7 Tage, 2 Hotel- und 4 Naturnächte

Leitung
Sinha Weninger
Christian Mulle

Kosten
2200 CHF
plus Reise und Verpflegung

Ort
Peloponnes, Griechenland

Teilnehmer*innen >
Zertifikate >

Literatur >
Ausrüstungsliste >
Weitere Infos & AGB's >


INHALTE

In dieser Kurswoche wird auf vielfältigen Ebenen, gelernt, gelebt, erfahren, gespielt und entdeckt.

  • Themenschwerpunkte: Erdbeziehung und Vertrauen, Menschliche Identität und Biografie inmitten der Kreisläufe des Lebens
     
  • Wahrnehmung: Selbst-, Raum, und Gruppenwahrnehmung, Phänomenologische Prozessorientierung
     
  • Kommunikation: Anliegen, Ressourcen und Kontexte, Feuerkreis-Dialoge
     
  • Methoden: Naturerfahrung, Outdoor-Handwerk, Kreativtechniken, Biografiearbeit, Tiefes Erinnern, Elementare Kreisläufe
     
  • Beziehung: Arbeitsbeziehung im Mensch-Natur Kontext, Kinship
     

Als Einstimmung und Inspiration:
Das Meer, Bilderbuch der Systemischen Naturtherapie

Bei weiteren Fragen sind wir gerne per mail oder telefonisch da.
Tel +41 71 367 23 77

ANMELDEN für das Frühjahr 2024



Naturmodul: Wald und Mensch


Zusammenleben

Der Wald ist jener wunderbare Ort, an dem wir mit Vielfalt und dem Zusammenspiel innerer und äusserer Stimmen in Kontakt sein können. Nicht nur in Geschichten und Märchen führt uns dieser Naturraum in eine andere Zeit- und Raumwahrnehmung.
Wälder, mit ihren Bächen, Quellen, kleinen Seen, den Lichtungen und allem was darin lebt, sind "natur-dialogische Allgemeinpraxis." Themen wie Zugehörigkeit, Integration, Rhythmik von Wandel und Beständigkeit und der Platz des guten Wirkens können hinter dem Waldrand auf uns warten.
Wälder sind ökosystemische Mentoren par excellence.
 


"Hier erinnern wir uns daran, dass wir Organismen sind unter anderen Organismen. Wir erinnern uns, dass wir einmal gewesen sein werden, und zugleich erinnern wir das beständige Werden." (Natur-Dialoge, S 177)

Praktische Infos

Ökosystemische Verfahren dienen der Beratung von Einzelpersonen, Lebensgemeinschaften, Gemeinwesen und Organisationen. Sie verknüpfen Naturbegegnung, Gesprächsführung und elementare Methoden zu einem kraftvollen Ganzen. Das Naturmodul Wald und Mensch vermittelt mit 4 Tagen und 3 Nächten in schweizer Wäldern eine ökosystemische Grundschulung, schult Basiskompetenzen und ermöglicht ein Kennen Lernen von weiterführenden Methoden aus Systemischer Naturtherapie und Natur-Dialog Beratung.

Treffpunkt ist an einem Bahnhof, von dort aus sind wir zu Fuss und mit Trekkingrucksack in überschaubaren Gehdistanzen unterwegs. Die Teilnehmer*innengruppe besteht aus ca. 12 Personen, jünger und älter, aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Hintergründen. Diversität als bester Nährboden für Lernen! Das gemeinsame Kochen, die Arbeit mit sicheren und ästhetischen Übernachtungsplätze sowie das Teilen von Geschichten in einer Gemeinschaft rund um ein Feuer sind zentraler Bestandteil des Moduls.

Das Naturmodul Wald ist sowohl als Weiterbildung für organisationale und psycho-soziale Arbeitsfelder als auch zur Möglichkeit des "sich einwaldens" geeignet.

ORGANISATORISCHES

Zeit
19 - 22 Sep 24
22 - 25 Mai 25
Do 14h - So 16h
4 Tage, 3 Naturnächte

Leitung
Sinha Weninger
Christian Mulle

Kosten
CHF 1150

Orte
Naturräume Schweiz

Teilnehmer*innen >
Zertifikate >

Literatur >
Ausrüstungsliste >
Weitere Infos & AGB's >


INHALTE

Die genauen Inhalte, Methoden und Themen ergeben sich im Dialog zwischen Teilnehmenden, Naturraum und den Zeichen auf dem Weg.

  • Themenschwerpunkte: Kooperation und Wechselseitigkeit, Ressourcen und Gemeinschaft, naturtherapeutische Grammatik
     
  • Wahrnehmung: Selbst-, Raum, und Gruppenwahrnehmung, Resonanz, Ästhetik und Atmosphären, Traum und Wirklichkeit
     
  • Kommunikation: Grundlagen ökosystemischer Sprachbegleitung
     
  • Methoden: Arbeit mit Wegen, Camp, Feuer und Plätzen, szenische Verfahren, kreative Beratungsmethoden
     
  • Beziehung: Natur-Dialog-Begleitung, Rollen und Systemdynamik
     

Als Einstimmung und Inspiration: Vortrag Wald und Wandlung

Bei weiteren Fragen sind wir gerne per mail oder telefonisch da.
Tel +41 71 367 23 77


ANMELDEN für das Frühjahr 2024



Naturmodul: Berg und Mensch

Ruf, Sinn und Aufgabe

Berg ist Erdzeitalter und Sehnsuchtsraum in ganz unterschiedlichen Qualitäten. Ein Raum, der grosszügig und zugleich unbestechlich viele Wahrnehmungen ins Mass rückt und in tiefen Schichten kulturelles und mythologisches Erinnern ruft.
Die Alp, die Waldgrenze, Tobel und Grat, Thermik und Gebirgswasser, das Spiel von Licht und Schatten im Zyklus der Gestirne laden Übergangsthemen, Perspektivenwechsel und erdbezogene Visionskraft ein. Schutz, Reduktion und Ausrichtung rund um ein Feuer, zwischen Berg und Tal.

 

"Und dann dieser Berg, und ich ihm gegenüber." (Notiz eines Teilnehmers)

 

Praktisches zum Modul

Systemische Naturtherapie und Natur-Dialog Beratung sind integrative Arbeitsweisen. Sie sprechen körperliche, psychische, soziale und seelische Dimensionen an, sie stärken Selbstheilung und Zugehörigkeit in und unter Menschen sowie zwischen Mensch und Welt. Im Bergmodul ermöglichen die topologischen Bedingungen vor allem Themen rund um Identitätsprozesse, Schutz, Aufgabe und Orientierung. Ein Naturraum der uns herausfordert, unseren Beitrag in Verantwortung zu leisten und der uns zeigen kann, wo es noch Versöhnung braucht, wo Einsicht, wo Mut.

Die bunt gemischte Teilnehmer*innengruppe trifft sich an einem Bahnhof in der Schweiz. Gemeinsam werden vor Ort Verpflegung, Material und das weitere Unterwegs sein geplant. Je nach Gruppen- und Wetterkonstellation nutzen wir punktuell auch alpine Infrastruktur, das Modul ist grundsätzlich aber mit Übernachtungen im Freien konzipiert. Wir sind im Bergraum rund um die Waldgrenze mit Rucksack unterwegs. Auch hier ist es eine gemässigte, sanfte Bewegung, die das natur-dialogischem Wirken erfahrbar macht.

 

ORGANISATORISCHES

Zeit
03 - 06 Juli 2025
Do 10h - So 13h
4 Tage, 3 Naturnächte

Leitung
Christian Mulle
Sinha Weninger

Kosten
1150 CHF

Orte
Berg- und Alpraum Schweiz

Teilnehmer*innen >
Zertifikate >

Literatur >
Ausrüstungsliste >
Weitere Infos & AGB's >


INHALTE

Hier hüten wir im Prozessverlauf folgende Punkte:

  • Themenschwerpunkte: Identitäts- und Weltbezüge, Grenzen und Versöhnung, Aufgaben und Vision
     
  • Wahrnehmung: Phänomenologische Schau, Übergänge, Raum und Zeit
     
  • Kommunikation: Narrative Gesprächsführung, Mimetik, Tönen
     
  • Methoden: Elementare Interventionen, Rituelle Gestaltungen, bildhaft/ kreative Techniken, Begleitung von initiatorischen Prozessen
     
  • Beziehung: Gegenwärtigkeit und Präsenz in Führung- und Begleitung
     

Zur Inspiration: Der Berg, Bilderbuch der Systemischen Naturtherapie

Bei weiteren Fragen sind wir gerne per mail oder telefonisch da.
Tel +41 71 367 23 77

ANMELDEN für das Frühjahr 2024